News zur Terrorismusbekämpfung in der Schweiz

Wieder mal ein spannendes Thema für alle Legal Minds: Spätestens seit den Ereignissen vom 11. September 2001 hat die Angst vor terroristischen Anschlägen zugenommen. Es wird seither weltweit viel unternommen, um Terrorismus auch international zu bekämpfen bzw. präventiv zu verhindern. Beispielsweise wurde im September 2011 in New York das Globale Forum zur Bekämpfung des Terrorismus (Global Counterterrorism Forum, GCTF) gegründet, das Mitglieder aus 29 Staaten sowie der EU umfasst. Die Schweiz gehört dem GCTF ebenfalls an,

Grösserer Schutz für Whistleblower

Edward Snowden war zwar nicht der erste Whistleblower (vor ihm gab es z. B. Daniel Ellsberg, der 1971 die Pentagon-Papiere veröffentlichte), er hat jedoch einen der grössten Datenschutzskandale der heutigen Zeit losgetreten: In seiner Funktion als IT-Mitarbeiter bei den amerikanischen Geheimdiensten Central Intelligence Agency (CIA) und National Security Agency (NSA) hatte er Zugriff auf geheime Dokumente und Informationen.

Crypto Valley

Der Kanton Zug wurde 2014 als Crypto Valley bekannt, als die Ethereum Switzerland GmbH dort gegründet wurde und mit der Erfindung der Kryptowährung Ether weltweit Schlagzeilen machte. Seit dieser Zeit haben sich immer mehr Unternehmen aus der Krypto- und Blockchain-Branche in Zug niedergelassen.

Welche Änderungen gibt es im Datenschutzgesetz?

Sicher hat es inzwischen jeder mitbekommen, auch wenn es nicht jeder wahrhaben will: Am 25. Mai 2018 ist die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union in Kraft getreten. Aber nicht nur in der EU, auch in der Schweiz ist man bestrebt, das Datenschutzrecht zu modernisieren und an die technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen anzupassen.

5 Dinge, die man über Airbnb wissen muss

Airbnb macht immer wieder Schlagzeilen in den Medien (so wie hier). Wer seine Wohnung Reisenden über das Onlineportal Airbnb als Wochenend- oder Ferienunterkunft anbieten möchte, muss ein paar Punkte beachten. Das Mietgericht Zürich hat sich in seinem Urteil vom 9. Februar 2017 mit der Vermietung über Airbnb befasst. 5 Punkte, die man wissen muss:

Wie Sie die neue Geldwäschereiverordnung (auch sprachlich) umsetzen

Die Financial Action Task Force (FATF) hat der Schweiz in ihrer vierten Länderprüfung zur Bekämpfung von Geldwäscherei und Terrorismusfinanzierung schlechte Noten erteilt. Die Schweiz musste noch einmal über die Bücher, und die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) hat in der Folge ihre Geldwäschereiverordnung (GwV-FINMA) revidiert. Die revidierte Verordnung soll 2019 in Kraft treten. Wie müssen Sie als Finanzintermediär nun vorgehen?

Revolution für mehr Mitsprache

Boston – Schauplatz der Boston Tea Party, die einer der Auslöser für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg war. Über diesen Unabhängigkeitskampf hatte ich massenhaft Bücher verschlungen und nun stand ich leibhaftig in dieser Stadt, in der der revolutionäre Geist noch immer spürbar ist. Mit der Boston Tea Party reagierten die amerikanischen Kolonien auf die erheblichen steuerlichen Belastungen, die ihnen vom britischen Mutterland auferlegt wurden.

Urheberrecht: Wem gehört der Song?

Der letzte Gitarrenakkord ist verklungen, die Band hat sich nach dem schweisstreibenden Finale hinter die Bühne verzogen – zurück bleibt das begeisterte Publikum. Und sicher wird der eine oder andere nun sofort die neueste CD kaufen (falls er sie nicht schon hat …) oder sich ein Lied aus dem Internet herunterladen. Doch was ist hier eigentlich erlaubt, und wie ist die Musik in der Schweiz geschützt? Da in meiner Brust zwei Seelen wohnen (nämlich eine Juristen