Was ist Transkreation?

Es gibt eine ganz besonders kreative Art der Übersetzung, die immer häufiger gefragt ist. Und zwar immer dann, wenn eine wortgenaue Übersetzung für den Leser vielleicht unverständlich oder fehl am Platze wäre. Bei vielen Textsorten – zum Beispiel in den Bereichen Marketing und Werbung – bedarf es nämlich einer Übersetzung, die eben nicht starr am Ausgangstext klebt und ihn Wort für Wort widergibt. Diese Art der Anpassung auf kulturellem Niveau nennt man Transkreation, eine Kombination aus den Begriffen Übersetzung (Translation) und Schöpfung (Kreation) – also quasi eine kreative Übersetzung.

Integration der anderen Art

Normalerweise denken wir bei Integration ja an Menschen, die sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden wollen oder müssen. Aber was ist eigentlich mit Tieren? Die machen nicht einfach alles mit, kann ich euch sagen. Durch den Umzug meines Partners zu mir in die Schweiz ergab sich zu all den Behördengängen eine zusätzliche Herausforderung: Mia, die fränkische Katze meines Partners, sollte natürlich mit in die Schweiz ziehen.

Lumière sur la Fête des Lumières

Déambuler dans les rues de la vieille ville de Lyon, le soir du 8 décembre, pour admirer les myriades de lumignons aux fenêtres. Voilà le souvenir que j’ai de la Fête des Lumières dans mon enfance. Depuis lors, les choses ont bien changé, et l’événement a pris de l’ampleur. Aujourd’hui, les festivités s’étendent sur quatre jours, et le spectacle ne se déroule plus seulement aux fenêtres, mais aussi sur les façades des bâtiments, sur les monuments,

Schweizerdeutsch vs. Deutschschlanddeutsch: Missverständnisse nicht ausgeschlossen

Vor gut viereinhalb Jahren bin ich nach Deutschland ausgewandert, hab mein Herz in Heidelberg verloren, wie es so schön heisst. Da ich zuvor schon im Ausland gelebt hatte, schien mir dieser Schritt ins Nachbarland nicht wirklich gross, der administrative Aufwand hielt sich denn auch in Grenzen. Dass dort dieselbe Sprache wie bei uns gesprochen wird, erleichterte die Sache natürlich ungemein. Oder besser: die vermeintlich selbe Sprache, wie ich nach und nach feststellen musste.

Was ist Heimat?

Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, besonders wenn man wie ich in einem Land aufgewachsen ist, in dem man nicht geboren ist, und in einem wieder ganz anderen Land lebt. Ja, ich bin in Polen geboren und war gerade ein Jahr alt, als meine Mama und ich nach Frankreich kamen – in die Heimat meines Papas, einem Franzose polnischer Abstammung.

Revolution für mehr Mitsprache

Boston – Schauplatz der Boston Tea Party, die einer der Auslöser für den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg war. Über diesen Unabhängigkeitskampf hatte ich massenhaft Bücher verschlungen und nun stand ich leibhaftig in dieser Stadt, in der der revolutionäre Geist noch immer spürbar ist. Mit der Boston Tea Party reagierten die amerikanischen Kolonien auf die erheblichen steuerlichen Belastungen, die ihnen vom britischen Mutterland auferlegt wurden.

Sprachwandeln, Teil 2: Der Gurkenstand

Meinen ersten Sprachaufenthalt in Italien verbrachte ich in Viareggio: zwei Monate als Au-Pair – Sonne, Strand und Meer inklusive. Ich hatte eben erst die Anfängerkurse in Italienisch auf der Uni absolviert, und mein Sprachwissen beschränkte sich in erster Linie auf Grammatikkenntnisse, was aber meine Begeisterung und Motivation für alles Italienische keineswegs bremsen konnte. Jeden Tag lernte ich neue Wörter dazu und konnte mich bald rudimentär verständigen.

Le melting-pot canadien

Environ 40 % des habitants de Vancouver ne sont pas nés au Canada. A Toronto, ce sont 46 % (statistiques de 2011). Avec des chiffres pareils, pas étonnant que je n’aie rencontré que très peu de «vrais» Canadiens au cours des trois derniers mois… 😉

Latinorum

Vorrei parlarvi di una strategia linguistica molto utilizzata sui media italiani: la tendenza a riportare termini connessi al sistema elettorale nel cosiddetto latinorum. Ma prima di tutto vi riporto qui la definizione di latinorum proposta dal vocabolario online Treccani: «Parola formata popolarmente con la desinenza -orum del genitivo plur. latino per indicare spreg. o scherz. il latino, quand’esso non è inteso o è adoperato da chi non vuole farsi intendere (e con questa accezione può indicare un discorso anche non latino ma costruito con parole intenzionalmente oscure,