Tipps für Freelancer bei Diction

Zusammen ist man stärker – das gilt auch im Sprachenbereich. Deshalb setzen wir bei Übersetzungen und Lektoraten immer wieder auf die Unterstützung qualifizierter und erfahrener Freelancern. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn unser Inhouse-Team ausgelastet ist oder wenn der Auftrag spezielle Fachkenntnisse erfordert, die wir intern nicht voll abdecken. Falls Sie schon mit uns zusammenarbeiten oder in Zukunft zu unserem Freelancerstamm gehören möchten: Hier finden Sie ein paar Tipps, die Ihnen das Leben als Diction-Freelancer erleichtern.

Los gehts – So werden Sie Freelancer bei Diction

Freelancer bei Diction

Sie wollen zu unserem erweiterten Team gehören und uns tatkräftig bei spannenden Projekten unterstützen? Dann nichts wie ran an die Tasten. Wir sind eigentlich immer auf der Suche nach erfahrenen Sprachprofis. Je persönlicher und spezifischer Ihre Bewerbung ist, desto höher stehen natürlich auch Ihre Chancen auf eine künftige Zusammenarbeit mit uns. Wenn wir Ihre Unterlagen erhalten, schauen wir diese zunächst genau an. Dabei prüfen wir zum Beispiel, ob Ihre Qualifikationen mit unserem ISO 17100-Zertifikat vereinbar sind (also, ob Sie zum Beispiel Muttersprachler in Ihrer Sprache sind oder die richtige Ausbildung haben). Auch Ihre CAT-Tool-Ausstattung interessiert uns: SDL Trados Studio ist eine wichtige Voraussetzung. Wir empfehlen die Freelance-Version, doch auch die Starter-Version reicht aus. Danach dürfen Sie uns mit einer kurzen Probearbeit begeistern, die von unserem internen Team mit Argusaugen geprüft wird. Glückwunsch, nun haben Sie es geschafft – der erste Auftrag lässt bestimmt nicht lange auf sich warten.

Jetzt gehts ans Eingemachte – Die Arbeit am Text

Nun können Sie das tun, was Sie so lieben wie wir: an Texten herumtüfteln, recherchieren, nachschlagen und übersetzen, was das Zeug hält. Alles, damit der Kunde zum Schluss einen perfekten Text auf dem Tisch hat. Dabei gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten:

• Das Ausgangsdokument sollte trotz CAT-Tool immer genau studiert werden. Das Layout und eventuelle Bilder geben wertvollen Kontext und können für die Übersetzung sehr wichtig sein.

• Für jeden Kunden pflegen wir einen Styleguide und eine MultiTerm-Datenbank. Die darin enthaltenen Begriffe und Angaben müssen genau beachtet werden, damit die Texte einheitlich sind.

• Manchmal geben wir Ihnen zudem besondere Anweisungen, die zum Beispiel nur für einen bestimmten Auftrag gelten. Gerade bei Zeichenbeschränkungen erspart man sich eine Menge Zeit und Arbeit, wenn man von Anfang an auf die korrekte Länge des Texts achtet.

• Im Text selbst spielen Eigennamen eine wichtige Rolle. Recherchieren Sie lieber einmal zu viel als zu wenig – ein Tippfehler im Namen des Markenbotschafters oder eine falsche Schreibweise des Firmennamens sind ziemlich schwerwiegende Fehler, die sich aber ganz einfach vermeiden lassen.

• Wie Sie bestimmt wissen, hat jede Sprache ihre ganz eigenen Typografieregeln. Wann wird der Divis und wann der Halbgeviertstrich verwendet? Welche Anführungszeichen sind üblich? Wurde überall der geschwungene Apostroph statt des geraden gesetzt? Es hilft, wenn man diese Regeln aus dem Effeff kennt und sie somit richtig anwenden kann.

• Bei der Bearbeitung von Texten mit CAT-Tools begegnen einem immer wieder verschiedene Tags. Es ist wichtig, diese analog dem Ausgangstext zu übernehmen – nicht nur, damit der Zieltext sauber abgespeichert werden kann, sondern auch, damit zum Beispiel Schriftarten und -grössen sowie Fett- oder andere Formatierungen korrekt dargestellt werden.

• Falls Fragen zum Text auftauchen, gibt es zwei Möglichkeiten: Sie kommentieren die Stelle und überlassen die Prüfung und Entscheidung uns. Dies ist vor allem bei kleineren Unsicherheiten nützlich, die nicht unbedingt vorher geklärt werden müssen. Sie können sich hier auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren internen Lektoren verlassen, die die Texte nochmals prüfen und allfällige offene Fragen direkt mit dem Kunden klären. Wenn Sie grundsätzliche Fragen zum Text haben, die vor der Bearbeitung beantwortet werden müssen, melden Sie sich einfach bei uns, und wir lösen das Problem zusammen.

• Es versteht sich von selbst, dass wir grossen Wert auf Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit legen. Wenn man sich aufeinander verlassen kann, macht die Arbeit gleich viel mehr Spass, und nur so entsteht eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Natürlich können Sie auch von uns Verlässlichkeit erwarten.

• Der Zieltext lässt sich nicht speichern? Sie können sich nicht mit dem MultiTerm-Server verbinden? Don’t panic – auch bei technischen Anliegen sind wir da. Sonst langweilen sich unsere Studio- und IT-Spezialisten am Ende noch. ;-)

Feedback für unsere Freelancer – Und für uns

Wann immer möglich, geben wir Ihnen zu Ihrer Übersetzung detailliertes Feedback. So sehen Sie einerseits, was wir mit Ihren Texten machen, und lernen andererseits auch unsere internen Richtlinien besser kennen. Und vielleicht haben Sie ja für uns auch den einen oder anderen Tipp? Wenn Sie finden, wir könnten (zum Beispiel in der Zusammenarbeit) etwas besser machen – nur raus mit der Sprache. Wir schätzen den persönlichen Kontakt und professionellen Austausch mit unseren Freelancern sehr und finden es toll, dass wir so viel voneinander lernen. Was ist Ihr Fachgebiet, in dem Sie ganz easy mit Terminologie oder Kreativsprüchen jonglieren? Versicherung? Verträge? Geschäftsberichte? Werbebroschüren? Medizin? Für diese Fachgebiete und für andere, jetzt bewerben unter freelancermanagement@diction.ch

Flavia Naef

 

Foto: Pixabay